PATRIOT LETTER: AUSCHWITZ – INSIDE THE NAZI STATE — THE DEVIL IS IN THE DETAILS — HORST MAHLER — CHUCK BALDWIN — CHRIS BORLEIS — MONIKA — J DAMON — AND MORE

Patriot Letter. Dated 4/2/05.

Archived by k0nsl.

[NOTE: I do not necessarily agree with all the things written by Walther F. Mueller; I merely archive this newsletter because it does contain interesting bits worth saving.]

Dear Fellow Patriot!

 

Zundel In Germany:

http://www.adelaideinstitute.org

For Zundel updates please visit the above website!

To submit news, information, etc. about Ernst Zundel,
please e-mail

info@adelaideinstitute.org

 

Before we start, here are a couple of posted messages
from our friendly white supremacists:

[START}

Hey stupid fucker

As you can see in the name, I hate Asians, including
you. If it weren’t for asias [sic] at UCI, it would be
a much more popular campus. You are responsible for
ALL the crimes that occur on campus. YOU are
responsible for the campus being all dirt. YOU ARE
RESPONSIBLE. That’s why I want you and your stupid ass
comrades to get the fuck out of UCI. IF you don’t I
will hunt all of you down and Kill your stupid asses.
Do you hear me? I personally will make it my life
carreer [sic] to find and kill everyone one [sic] of
you personally. OK?????? That’s how determined I am.

Get the fuck out. Mother Fucker (Asian Hater

[END]

[START]

aryan_queen88 lists “lynching” among her hobbies and
declares (quoting verbatim): “All
niggers,spics,jews,gooks and any other subhuman
viewing this,,take the gun~ put under chin at 45
degree angle~ pull trigger~ ~ DIE!!~”

[END]

[START]

Weissmacht_8814_skin lists his age as 88, his location
as “timber nigger hell,” his occupation as “nigger
exterminator” and among his hobbies “smashing niggers

[END]

*******************************************************

AUSCHWITZ – INSIDE THE NAZI STATE:

If you have a spare $34.98, PBS released “Auschwitz –
Inside the Nazi State” on DVD this week. It is a
6-hour of fantasy and lies. Again, “experts” have
probed into the mind of dead people and give us their
opinion as if they were still alive.

“Historian” Lawrence Rees promises that the DVD is a
better and revised version of the earlier this year
PBS series. After more than 60 years, still, new
documents are discovered that prove the mindset of the
“Nazis” and reveal that they weren’t “crazy.”

“Inside Auschwitz, inside the Third Reich, inside
Hitler’s mind, inside Berghof”, and so forth. Wow! So
many insiders who reached their insight by reading yet
another Insider story.

Journalist Linda Ellerbee hosts the 6-hours DVD show
of Auschwitz:

“The fascinating thing about this to me, was the way
(Rees) took it upon himself to try to track how the
most cultured nation in Europe could step by step
decide to kill millions of people,”

says Ellerbee.

“Upon himself” is just right. Because that’s what most
of the holocaust pimps do. They take it upon
themselves to distribute their lies.

One can clearly say that the holocaust is THE most
one-sided issue in the history of the world. No one is
allowed to challenge it, and if they do anyway; in
Europe they are locked up and in the rest of the world
they are being socially destroyed. It truly reminds
you of the Spanish Inquisition. If the Jews could,
they would burn “holocaust deniers” at the stake.

*******************************************************

THE DEVIL IS IN THE DETAILS:

Over the years, I have learned to scan my newspaper
quite thoroughly. It is these news that are hidden
under the headings “News around the nation” or
“National Digest” that hide the most interesting news.
This was where I found a tiny little report about a
black person who was elected District Attorney for the
City of New Orleans.

Eddie Jordan, when he took office, he fired 41 whites
and replaced them with blacks.

I guess, in an attack of courage, the white folks took
the district attorney to court, and a jury this week
returned a unanimous verdict, saying that District
Attorney Eddie Journey fired the 41 white employees
because of the color of their skin. The jury awarded
them $1.8 million.

In a “three-stooges-like” statement, the black
district attorney claimed that he didn’t know that the
41 employees where white. However, he says this:

“I only wanted to make the office more reflective of
the city’s racial make-up.”

Jordan isn’t really a smart guy. I feel sorry for the
law-abiding citizens of New Orleans, who have to put
up with this district attorney.

*******************************************************

Meet Aaron Coates, 173rd Airborne Brigade. The 24-year
old soldier just came out of a coma. On his right
hand, two fingers are gone, and on the left hand, he
has no fingers at all. Half of Coates face is burned.
Courtesy: Iraq. Nevertheless, the young soldier says:

“I had the time of my life in Iraq.”

*******************************************************

Continuing with the insane and stupid, Vienna is
celebrating the anniversary of the care package
program from the U.S. after 1945. McDonalds of Vienna
is hosting this year’s anniversary and will distribute
free care packages of hamburgers to all of their
customers.

How do the Viennese feel about that? Let’s here it
from Philosopher Rudolf Burger. He says:

“The idea is as tasteless as the inside of these
packages.”

*******************************************************

New information confirms that the Brits, after the
1763 cease-fire with the Indian tribes of North
America, gave blankets infected with the pocks as a
gift to the leaders of the tribes. In so doing, they
murdered thousands of men, women and children. It is
reported that the high-ranking generals celebrated the
success of wiping out an entire race. So how come no
one is pointing the finger at them?

*******************************************************

ICHEE

[START]

Chemical and Biological Weapons and Germany

In an interview on the Leonard Lopate show 31Mr5
Jeanne Guillemin Professor of sociology stated that
during the 20th century major powers had developed
chemical and biological weapons with one exception,
which was Germany in the 1930s. AH said he did not
want such weapons, but French British and Americans
were convinced that he did have biological weapons.

Jeanne Guillemin investigates the past, present, and
future threats of biological warfare in Biological
Weapons: From the Invention of State-Sponsored
Programs to Contemporary Bioterrorism.

http://www.wnyc.org/shows/lopate/episodes/03312005

Biological Weapons: From the Invention of
State-Sponsored Programs to Contemporary Bioterrorism
by Jeanne Guillemin

Columbia University Press
Copyright © 2005 by Jeanne Guillemin
ISBN: 0-2311-2942-4

Introduction

The history of biological weapons programs is a
repetitive spectacle of biological science put to its
worst use, of threats imagined and ignored, and of
government secrecy increasing annihilating risks to
civilians. Along the way, legal and technical
restraints, civic awareness, and the decisions of key
political actors have kept this innovative class of
weapons from the destructive strategic uses its
advocates envisioned. This book is about the
twentieth-century incorporation of biological weapons
into the arsenals of industrial states and its
implications for present times, when new technologies
and persistent political animosities may allow even
more ominous threats than in the past.//

[END]

*******************************************************

Chuck Baldwin:

[START]

The “I’m Offended” Germ Seems To Have Infected
Everyone
By Chuck Baldwin
April 1, 2005

Never in my life have I witnessed a generation of
people so easily offended. It’s an epidemic!
Furthermore, the “I’m offended” disease has infected
virtually everyone without regard to race, ethnicity,
religion, or political persuasion. Everyone, it seems,
has come down with the malady.

In fact, some people seem to make their living at
being offended. While we argue the varying degrees of
victimization on the part of those who have suffered
loss at the hands of violent criminals, one thing
seems to be accepted without argument: no one has the
right to offend anybody!

For example, Blacks are offended by the Confederate
Flag. Whites are offended if someone suggests there
might be inequities in court sentences for black
people. Hispanics are offended if they are asked to
speak English. Women are offended if someone suggests
they are nature’s nurturers. At the same time, men are
offended if they are told it is their job to
discipline their children.

Neither does one’s religion insulate them from the
“I’m offended” sickness. Evangelicals are offended at
Mel Gibson’s movie, “The Passion of the Christ”
because Mel is a Roman Catholic. Catholics are
offended when one (rightly) credits the founding of
America by mostly Christian Protestants. Mormons are
offended when people refuse to accept their doctrines
into the mainstream of Christianity. Not to be
outdone, Evangelicals are offended when Mormons do a
better job at evangelizing than they do.

Furthermore, liberals and conservatives suffer equally
from the “I’m offended” plague. Liberals are offended
if anyone dares suggest that women do not have a
constitutional right to kill their unborn babies.
Meanwhile, conservatives are offended if anyone

dares suggest that there is no constitutional right
for a U.S. President to attack and kill people in
other countries absent a Declaration of War from
Congress and legitimate threat by that country against
America.

Neither does age seem to make a difference. Elderly
people are offended if someone says they drive too
slow and need to get out of the passing lane. All the
while, young people are offended if they are told
their music is too loud and that normal people really
don’t want to see their underwear hanging out.

When it comes to politicians, the only time
conservatives or liberals seem to get upset with
misconduct or maleficence of those in office is when
it is committed by the other party’s leaders. In
fact, the only time they are not offended is when it
is their own leaders who are guilty.

It is also more than interesting that this writer has
received “I’m offended” rebukes from both liberals and
conservatives, whites and blacks, Mormons and
Evangelicals, men and women, Republicans and
Democrats, as well as national leaders from among the
secular left and from the Religious Right. I guess you
could say that while I’m not personally infected with
the “I’m offended” virus, I appear to be a carrier.

© Chuck Baldwin

NOTE TO THE READER:

Chuck Baldwin’s commentaries are copyrighted and may
be
republished, reposted, or emailed providing the person
or organization doing so does not charge for
subscriptions or advertising and that the column is
copied intact and that full credit is given and that
Chuck’s web site address is included.

Editors or Publishers of publications charging for
subscriptions or advertising who want to run these
columns must contact Chuck Baldwin for permission.
Radio or television Talk Show Hosts interested in
scheduling an interview with Chuck should contact
chuck@chuckbaldwinlive.com.

Please visit Chuck’s web site at
http://www.chuckbaldwinlive.com.
When responding, please include your name, city and
state. And, unless otherwise requested, all
respondents will be added to the Chuck Wagon address
list.

[END]

*******************************************************

J. Bellinger:

[START]

God Bless you, Walter!  What a scathing indictment of
the near psychotic lunatic fringe which passes itself
off for ‘patriotism’ in this country!  With friends
such as this, who needs enemies?  If decent people
don’t wake up and disassociate themselves from such
scoundrels, they will be dragged down with them via
‘guilt by association.’  Let’s not place ourselves in
that position and cut the abcess with a clean incision
here and now.

-JBellinger

[END]

*******************************************************

J Damon:

[START]

Dear Walter,

I certainly share your exasperation with the
“know-nothing” chauvinistic crowd, who apparently will
never outgrow wartime atrocity propaganda. It often
seems that critical analysis is completely beyond
them, the
only political activity of which they are capable is
waving a yankee flag  around.

Nevertheless the proper way to deal with them is
“patiently explain.” You should not drop efforts to
protect the Second Amendment. Despite its warts and
blemishes, the NRA is still the leading opponent of
attempts to disarm the populace.

The NRA is doing the right thing for the wrong reason,
whereas you would be doing the wrong thing for the
right reason.

Just a thought!

Regards,  jmd

[END]

*******************************************************

From France:

[START]

Dear Mr Mueller,

I’am sorry about that disgusting report about you and
am pleased to see that you don’t seem to be too much
upset about it. Doesn’t surprise me, but still, it is
hard to swallow…

Yvonne

[END]

*******************************************************

For Our German Readers:

From Monika:

[START]

The EU and NATO are destroying our nation!

http://babelfish.altavista.com/tr

http://www.dsz-verlag.de/Artikel_05/NZ14_1.html

Schluss mit Deutschlands Entrechtung!

EU und NATO ruinieren unser Volk

Von Dr. Gerhard Frey

Vorvergangene Woche wurde Kroatien mitgetellt, dass
sein Beitrittsgesuch zur Europäischen Union „auf Eis
gelegt“ werde, weil die Vermutung bestehe, dass ein
vom Haager Kriegsverbrechertribunal gesuchter
kroatischer Offizier sich versteckt halte und nicht
ausgeliefert werde. Diese Prozedur wird mit einem
Spruch des UNO-Generalsekretärs Annan begründet: „Es
gibt keinen Frieden ohne Gerechtigkeit und es gibt
keine Gerechtigkeit ohne Wahrheit.“
Milliarden für Europas Armenhäuser

Doch wahr ist etwas anderes: Was ist das für eine Art
von Gerechtigkeit, wenn immer wieder Staaten wie
zuletzt der Irak überfallen, niedergebombt und
verelendet werden können, ohne dass die
Verantwortlichen einer Bestrafung zugeführt werden?
Und was hat die Erweiterung der Europäischen
Gemeinschaft um ein zutiefst europäisches, ja
mitteleuropäisches Land mit der Farce eines extrem
einseitigen „Kriegsverbrechertribunals“ gegen einen
kroatischen Staatsbürger zu tun?

In der übernächsten Woche entscheidet das europäische
Parlament, ob der angekündigte Beitritt der beiden
Armenhäuser – Rumänien (25 Millionen Einwohner, davon
6 Millionen Zigeuner) und Bulgarien (10 Millionen
Einwohner, davon 2 Millionen Zigeuner) – in weniger
als zwei Jahren, nämlich am 1. Januar 2007, erfolgen
soll.

Aussaugung unseres Volkes

Wahr ist als Drittes, dass Deutschland praktisch auf
jeder Ebene der EU, das Parlament eingeschlossen,
völlig unterrepräsentiert ist und im Grunde nur für
zwei Funktionen eine Rolle spielt: Einerseits darf der
deutsche Steuerzahler als sogenannter Nettozahler mit
im Vorjahr 10 Milliarden Euro zuviel und bald dem
Doppelten und schließlich dem Dreifachen EU-Partner
finanzieren. Andererseits verliert der einst stärkste
Staat Europas als „Gegenleistung“ seine Souveränität.

Mehr als 100 Millionen Menschen in der EU sprechen
deutsch als Muttersprache (gegenüber lediglich 60
Millionen mit französischer Muttersprache), doch das
Deutsche ist nach wie vor keine Arbeitssprache in der
EU, sondern wird weiter zurückgedrängt. Die
Bundesrepublik Deutschland ist die zweitgrößte
Exportmacht der Welt, lässt sich jedoch in der
Europäischen Union von Miniaturpartnern, die von ihr
abhängig sind, majorisieren und dominieren.

Selbstgemachte Arbeitslosigkeit

Von seiner Kraft in der Europäischen Union macht
Deutschland nur insofern Gebrauch, als es andere mit
gigantischen Summen aus unseren Steuergeldern
finanziert und systematisch so Hunderttausende
Arbeitsplätze in das Ausland, insbesondere in den
Osten, verlagert. Das Kartell der etablierten Parteien
in Berlin und den Bundesländern zeigt sich
außerstande, deutsche Interessen durchzusetzen oder
auch nur wahrzunehmen.

Den Deutschen wird erzählt, die laufende
EU-Osterweiterung diene ihren Interessen und komme
ihnen zugute. Doch abstimmen dürfen sie darüber nicht:
eine Karikatur der Demokratie. Die herrschenden
Parteien in der Bundesrepublik wissen genau, dass die
große Mehrheit der Bundesdeutschen keine Ausweitung
der Europäischen Union will. Zwei Drittel der
Bundesdeutschen und der Österreicher lehnen, wie alle
Umfragen beweisen, die Aufnahme der Türkei ab.

Trojanische Pferde der USA

Polen, die Tschechei und die Mehrheit der am 1. Mai
2004 der EU beigetretenen Staaten verfügen ebenso wie
Rumänien und Bulgarien und erst recht die Türkei über
besondere Beziehungen zu Washington und nehmen dessen
Interessen intensiv wahr. Diesen Trojanischen Pferden
der Vereinigten Staaten von Amerika hinzu tritt die
Ukraine, deren Führung an den USA und Israel
ausgerichtet ist und die drohend an die Tür von
Brüssel pocht. Warum aber soll sich Europa einerseits
für Israel und gegen die arabische Welt und
andererseits gegen Russland positionieren, während die
USA auch im Traum nicht daran denken würden, etwa
Mexiko oder mittelamerikanische Staaten in eine
Wirtschaftsunion aufzunehmen, obgleich sie so viel
wiedergutzumachen haben.

Bei uns kennt praktisch niemand die geplante
EU-Verfassung , zumal selbst der Wortlaut das
Grundgesetzes weithin unbekannt ist. In Spanien kennt
die EU-Verfassung auch niemand, doch eine
überwältigende Mehrheit stimmte dafür, nachdem das
Land bisher als sogenannter Nettoempfänger weit über
hundert Milliarden Euro zuviel von Brüssel kassierte.
Die spanische Regierung hat die Zeit seit dem
einstigen EG-Beitritt seines Landes angesichts der
seitdem im Übermaß empfangenen finanziellen Wohltaten
„als die besten 19 Jahre der gesamten spanischen
Geschichte“ bezeichnet.

Teure „EU-Erfolgsgeschichte“

In Wirklichkeit finanziert nicht „Brüssel“, sondern
müssen die – hauptsächlich deutschen – Steuerzahler
die Wahnsinnsbeträge aufbringen. Der Kampf geht
derzeit darum, welche bedürftigen Regionen weiterhin
Milliarden empfangen und welche verzichten müssen. In
den bisher neuen Mitgliedsstaaten leben 92 % der
Bevölkerung in den allerärmsten Regionen und werden
deshalb bevorzugt bedient. Das würde erst recht für
die noch ärmeren Rumänien und Bulgarien und vor allem
die Türkei gelten. Die strukturschwachen Gebiete der
Bundesrepublik Deutschland sollen das Nachsehen haben.
Wir zahlen unsere Milliarden an die Europäische Union
und bitten dann ergeben um Almosen für unsere
verelendenden Bundesländer, deren Politiker in Brüssel
antichambrieren.

Ein schwacher Trost für uns ist es, dass „die
Fördergelder aus Brüssel Erfolgsgeschichten
produzieren“, wie die Beispiele Spanien, Portugal,
Irland und andere beweisen. Tatsächlich ist das einst
ganz arme Irland in der EU an die Spitze der
wohlhabenden Länder aufgestiegen. Doch es stellt sich
die zentrale Frage für uns, warum wir auf dem Umweg
über Brüssel unsere EU-Partner reich machen und selbst
verarmen.

Wofür Deutschland seine Finanzkraft braucht

Deutschland braucht seine Gelder einerseits für seine
eigenen Armen, Alten und Kranken und andererseits, um
die Geburtenrate zu normalisieren.  Nicht geholfen ist
unserem Volk mit dem bisherigen Kindergeld, von dem im
Jahr etwa nahezu vier Milliarden Euro an Ausländer,
insbesondere an Türken gehen, selbst wenn deren Kinder
in ihrer alten Heimat leben. Die Deutschen sorgen also
mit ungeheuren Summen dafür, dass türkische Familien
acht oder zehn statt vier oder sechs Kinder haben.

In diesen Tagen wurde bei der Konferenz der Deutschen
Gesellschaft für Demographie (DGD) in Potsdam kritisch
betrachtet, dass seit 30 Jahren die Geburtenrate in
Deutschland bei 1,3  bis 1,4 Kindern pro Frau
stagniert. Um  die Bevölkerung konstant zu halten,
sind 2,1 Kinder notwendig. Statt EU-Partnerstaaten zu
Reichtümern zu verhelfen, benötigen wir unsere
Finanzkraft, um durch ausreichende stimulierende
Kindergelder für Deutsche nicht auszusterben.

Auf besagter DGD-Tagung kam zur Sprache, dass die
Franzosen seit langem das Schicksal ihres Landes mit
der Geburtenrate verbinden. Das habe auch für die
herrschende Elite von Marschall Pétain über de Gaulle
bis hin zu Mitterrand gegolten. Bei uns hingegen
dürfte die Frage, ob das deutsche Volk untergeht, Kohl
und Schröder noch weniger interessieren, als es bei
Brandt der Fall war.

Verteidigung des Mohnanbaus in Afghanistan

Eine weitere übernationale Organisation, die uns
ruiniert, ist die NATO in ihrer jetzigen Ausprägung.
Statt des ursprünglichen Verteidigungsbündnisses geht
es heute um Aggressionen in fremden Ländern und meist
fernen Erdteilen unter US-Kommando und entsprechend
dem Weltherrschaftsstreben der Vereinigten Staaten von
Amerika. Die Bundeswehr verteidigt am Hindukusch nicht
etwa unsere deutsche Heimat, wie die primitive
Darstellung des SPD-Verteidigungsministers Struck
lautet, sondern schützt den seit der Kontrolle durch
die „westliche Wertegemeinschaft“ auf das Hundertfache
gestiegenen Mohnanbau in Afghanistan.

Hinzu kommt ein entscheidender Punkt: Nach wie vor
sind die Deutschen weltweit so beliebt wie etwa die
USA und Israel verhasst. Wenn Medien und Politiker
immer wieder sich auf das „Ausland“ beziehen, um neue
deutsche Kniefälle und Zahlungen zu veranlassen, so
machen sie dem deutschen Volk ein X für ein U vor.
Rund um den Erdball besagen Umfragen, dass die Völker
den Frieden speziell durch Washington und Jerusalem
gefährdet sehen. Wenn wir das Spiel gegen die Staaten-
und Völkergemeinschaft mitmachen, wird früher oder
später die Reaktion in Form von Gegenschlägen uns
treffen.

Neutralität nach Schweizer Muster

Die Schweiz und Norwegen gehören nicht der
Europäischen Union an, entscheiden gemäß ihren eigenen
Lebensinteressen und sind steinreich. Die Schweiz hat
sich wohlweislich auch der NATO ferngehalten. Und die
glückliche und segensreiche Geschichte der
Eidgenossenschaft seit dem Ende der Herrschaft
Napoleons I. sollte für ganz Mitteleuropa das Signal
sein, wie wir einerseits den Frieden sichern und
andererseits den Wohlstand gewinnen.

10,2 % der Kinder in Bundesdeutschland und Österreich
leben bei steigender Tendenz in relativer Armut (zum
Vergleich: in Norwegen 3,4 %, der Schweiz 6,8 % und
den USA 21,9 %). Doch Bundesaußenminister Fischer fuhr
vor wenigen Tagen einmal mehr nach Jerusalem, um in
Yad Vashem seine unzähligen Bekenntnisse deutscher
Kollektivverantwortung zu erneuern und durch die Gabe
von einer halben Milliarde Euro zu krönen. Diese
deutschen Steuergelder sollen nach Fischers Willen
„Siedlern“ zugute kommen, die bei der nunmehrigen
Räumung des Gazastreifens in andere besetzte Gebiete
von Restpalästina umsiedeln. Fischers großes Geschenk
wird seinen Ruhm bei „Bild“ und anderen Instrumenten
der Israel-Lobby steigern und seine Verfehlungen bei
der Vergabe von Zehntausenden Visa an Ukrainer und
andere Wirtschaftsflüchtlinge übertünchen.

Weiterführende Literatur:
Dr. Frey: Halbmond über Deutschland? / Warum die
Türkei nicht in die EU gehört.
David Korn: Israels Lobby in Deutschland.
Die Erpressung / Wie Deutschlands Milliarden über den
Jordan gehen.

[END]

From Horst Mahler:

[START]

Deutsches Reich den: 08.02.2004

Alarmstufe ORANGE II – Einladung zu einer
Krisensitzung der Reichsbewegung

Liebe Freunde,

Hartz IV, Hartz V, Hartz VI …. und dann haben wir
sie endlich, die lang ersehnte Revolution. Oder ?

Wir werden eine „Revolution“ haben, wahrscheinlich
schon sehr bald, aber diese wird  eine Farbe haben,
die mir überhaupt nicht behagt: ORANGE. Die Macher
sind die gleichen, die in der Ukraine mit dem Druck
der Straße die Globalisten an die Macht geputscht
haben.

Was heißt das?

Der neue “Präsident der Ukraine”, Viktor Yushchenko,
hat den Vize-Präsidenten des Ukrainischen
Judenkongress, den  Multimillionär mit doppelter
Staatsbürgerschaft   Yevgeny Chervonenko zum
Kommunikationsminister, der über alle Medien des
Landes herrscht, ernannt
(http://www.irib.ir/worldservice/englishRADIO/political/israel.htm),
den Medien-Mogul Pyotr Poroshenko
http://www.thetruthseeker.co.uk/article.asp?ID=2761),
gleichfalls Jude, zum Minister für Staatssicherheit
und Verteidigung  sowie die Jüdische Milliardärin
Julia Timoshenko, 44,
zum Premierminister
(http://en.for-ua.com/gallery/tpm).

Die Farbe ORANGE taucht jetzt auch in unserem Lande
auf – unlängst in Potsdam anläßlich eines „Protestes“
der Freien Schulen gegen beabsichtigte
Mittelkürzungen. Schüler und Lehrer hielten
orangefarbene Luftballons, trugen orangefarbene
T-Hemden und orangefarbene Baseballkappen. In
Anzeigenblättern tauchten Farbfotos dieser Aktion auf
mit der Bildunterschrift: „ORANGE – die Farbe des
Protests.“

Noch Fragen Hauser?

Wo in den Protestzügen  die Farbe ORANGE aufleuchtet,
ist George Soros nicht weit – und hinter diesem  steht
das Haus Rothschild.

Ich kann mir nicht helfen. Ich muß immer wieder an die
„gefälschten“  Protokolle der Weisen von Zion denken.
Dort steht:

„Um die Machthaber zum Mißbrauch ihrer Gewalt zu
veranlassen, haben wir alle Kräfte gegen einander
ausgespielt, …. Wir suchten in diesem Sinne jegliche
Voreingenommen­heit zu beleben, wir rüsteten alle
Parteien aus, wir machten die herrschende Macht zur
Zielscheibe aller Leidenschaften; aus den Staaten
machten wir Kampfplätze, in denen sich Aufstände
abspielen; nur noch ein wenig Geduld und die Aufstände
und Zusammenbrüche werden eine allgemeine Erscheinung
sein.

Unermüdliche Redner haben die Sitzungen der
Volksvertretungen und der sonstigen gesetzgebenden
Körperschaften in einen Schauplatz für Dauer­reden
verwandelt.

Freche Zeitungsschreiber, gewissenlose
Schmähschrift­steller fallen täglich über die
Vertreter der Regierung her. Der Mißbrauch der Macht
lockert schließlich die Grundstützen des Staates und
bereitet ihren Zusammenbruch vor. Alles wird unter den
Schlägen einer unvernünftigen Masse zertrümmert
werden.“

[Hrsg. Jeffrey L. Sammons, Die Protokolle der Weisen
von Zion. Text und Kommentar, Wallstein Verlag,
Göttingen 1998, ISBN 3-89244-191-x, 2. Aufl. S. 39 (3.
Sitzung)]

„Die nichtjüdischen Regierungen können sich nur mühsam
am Ruder erhalten. Sie sind von einer Gesellschaft
umgeben, die wir so weit entsittlicht haben, daß sie
jeden Glauben an Gott verloren hat, und aus ihrer
Mitte ständig die     Flamme des Aufruhrs emporsteigen
läßt. Der Weltherrscher, der die jetzt be­stehenden
Regierungen ablösen wird, muß zunächst dieses gewaltig
um sich greifende Feuer löschen. Er hat darum die
Pflicht, solche Gesellschaften zu beseitigen, selbst
wenn er sie in ihrem eigenen Blute ersticken müßte….

[ a.a.O. S. 110 (23. Sitzung)]

Die „Protokolle“ – gleichgültig ob „echt“ oder
„gefälscht“ – sind sie etwa nicht das Drehbuch zur
Umsetzung der im Alten Testament aufgezeichneten
Verheißung  des Propheten Jesaja?

Es steht geschrieben:

2Denn siehe (Israel),  Finsternis bedeckt das
Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf
der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.

3Und die Heiden werden in deinem Lichte wandeln
und die Könige im Glanz, der über dir aufgeht.

4Hebe deine Augen auf und siehe umher: diese alle
versammelt kommen zu dir. Deine Söhne werden von ferne
kommen und deine Töchter auf dem Arme hergetragen
werden.

5Dann wirst du deine Lust sehen und ausbrechen,
und dein Herz wird sich wundern und ausbreiten, wenn
sich die Menge am Meer zu dir bekehrt und die Macht
der Heiden zu dir kommt.

6Denn die Menge der Kamele wird dich bedecken, die
jungen Kamele aus Midian und Epha. Sie werden aus Saba
alle kommen, Gold und Weihrauch bringen und des HERRN
Lob verkündigen.

7Alle Herden in Kedar sollen zu dir versammelt
werden, und die Böcke Nebajoths sollen dir dienen. Sie
sollen als ein angenehmes Opfer auf meinen Altar
kommen; denn ich will das Haus meiner Herrlichkeit
zieren.

8Wer sind die, welche fliegen wie die Wolken und
wie die Tauben zu ihren Fenstern?

9Die Inseln harren auf mich und die Schiffe im Meer
von längsther, daß sie deine Kinder von ferne
herzubringen samt ihrem Silber und Gold, dem

Namen des HERRN, deines Gottes, und dem Heiligen in
Israel, der dich herrlich gemacht hat.

10Fremde werden deine Mauern bauen, und ihre
Könige werden dir dienen. Denn in meinem Zorn habe ich
dich geschlagen, und in meiner Gnade erbarme ich mich
über dich.

11Und deine Tore sollen stets offen stehen, weder
Tag noch Nacht zugeschlossen werden, daß der Heiden
Macht zu dir gebracht und ihre Könige herzugeführt
werden.

12Denn welche Heiden oder Königreiche dir nicht
dienen wollen, die sollen umkommen und die Heiden
verwüstet werden.

13Die Herrlichkeit des Libanon soll an dich
kommen, Tannen, Buchen und Buchsbaum miteinander, zu
schmücken den Ort meines Heiligtums; denn ich will die
Stätte meiner Füße herrlich machen.

14Es werden auch gebückt zu dir kommen, die dich
unterdrückt haben; und alle; die dich gelästert haben,
werden niederfallen zu

deinen Füßen und werden dich nennen eine Stadt des
HERRN, ein Zion des Heiligen in Israel.

15Denn darum, daß du bist die Verlassene und Gehaßte
gewesen, da niemand hindurchging, will ich dich zur
Pracht ewiglich machen und zur Freude für und für,

16daß du sollst Milch von den Heiden saugen, und
der Könige Brust soll dich säugen, auf daß du
erfährst, daß ich, der HERR, bin dein Heiland, und
ich, der Mächtige in Jakob, bin dein Erlöser.

(vgl. Jes 60, 2 -16)]

Gibt es in irgendeinem anderen Heiligen Buch eine
ähnliche Ankündigung, alle Völker der Welt versklaven
und ggf. vernichten zu wollen?

Meine Arbeitshypothese:

Der Feind fühlt sich sicher, weil er uns nicht
versteht. Er hält uns für dumm wie das Vieh und   für
ganz und gar unfähig, ihm auf die Schliche zu kommen.
Er könnte recht behalten, wenn es uns nicht gelingt,
Alljuda den Heiligenschein als Auserwähltes Volk
Gottes und als Opfervolk vom Kopfe zu reißen. Versagen
wir, werden wir das Opfer der ORANGE-Revolution.

Wir sollten uns vergewissern, daß  sich unser Feind
irrt.

Zu diesem Zweck lade ich für das Wochenende

vom 23. bis 24. April 2005

zu einem gemeinsamen Ratschlag

Über den Befreiungskampf und den Allgemeinen Aufstand
des Deutschen Volkes ein.

(Beginn am 23.04.05,  14.00  Uhr, Ende am Sonntag, dem
24.04.05,  ca. 13.00 Uhr nach einem gemeinsamen
Mittagessen).

Der Tagungsort liegt in der Nähe von Eisenach/Thür.
und wird den angemeldeten Teilnehmern  rechtzeitig
bekannt gegeben.

Kosten für Übernachtung im 2- und Mehrbettzimmer (bei
Benutzung eines eigenen Schlafsacks), Vollverpflegung
für die Zeit der Tagung

€ 30,– zuzüglich Tagungsbeitrag € 10,–

Einzelzimmer-Zuschlag € 5,–

Anmeldung bei Ursula Haverbeck, Bretthorststr. 199,
32602 Vlotho,

Fax 05733 2256

Anmeldeschluß 18.04.05

Mit reichstreuen Grüßen.

Horst Mahler

[END]

*******************************************************

Chris Borleis:

[START]

Mr. Spiegel, you said:
“If anyone is still interested in achieving
reconciliation after the Holocaust, accepting Jews
from Eastern Europe presents the perfect
opportunity to do so. It gives Germany a chance to
show the world that it wants a bigger Jewish
community, and that there are now Jews who have
confidence in the new Germany.”

My answer to Mr. Spiegel:

Mr. Spiegel,
I have read your interview with the magazine „The
Spiegel“ and wish to express myself once again that
you have in fact misunderstood the characteristics of
the Germans and their mentality altogether. Whenever
you complain of anti-Semitism you know exactly that we
deal here not with prejudices but rather with
knowledge based on those facts, which violates German
national Character and distinctiveness and national
survival instinct.

Don’t forget that aversion against Jewish
interferences in German state affairs is not unique
just locally; quite contrary it comprises a
worldwide antipathy against Judaism. Now don’t hide
behind under the guise of religion while claiming
protection of freedom of Judaism. Because you know in
fact that tolerance of religion has been in Germany
always guaranteed.

Now don’t hide behind the Holocaust either because the
Holocaust would never happened if not your own people
had instigated it. Already in the Transfer Agreement
Jews have been ask to pack the gear and they had six
years (1933  1939) to leave the country. But they
waited for an overthrow of Hitler until it was too
late and they had to be locked up.

Today the subversive are far from being inclined to
serve as loyal citizens the state. They remained to be
nomads, but not nomads who show gratitude for the
hospitality they received. No, they were subversives
for the last three thousand years and wherever they
received shelter, friendship and care they soon
infiltrated and conquered with their craftiness all
institutions, in jurisdiction, economics and media.
But worse of all they corrupt standards of morals
(Hollywood).

The whole world knows that you thrive on lies and
break your word. Nahum Goldmann tells us in „The
Jewish Paradox“ that you extort money from Germany and
elsewhere. The Holocast Industry is the most
beneficial and never ending money-spinner. The
reputation of the Jewish in the world needs no
explanation. That such behavior creates anti-Semitism
you should know by now. That you are not anxious to
gain sympathies from your host does not seem to
worry you. As soon you demand from him another
Holocaust Memorial and you can continue with your
lamenting and grievances extorting anew your claim
for more money. You never stop winging being unwanted.
The world owes you a living and you are claiming being
the only persecuted people on the globe. However it is
not convincing, you have been unmasked. You displayed
never sympathy for the German nation. And after all
the horrible persecution and murder of ‘six Millions
plus’ you erect still your quarters in this detested
Germany. In a country, where about everyone wishes the
Jews to hell. How does that happen? Why are Jews
longing to live in such hateful country as Germany
after the Holocaust? Especially, since the world gave
them after all their own ‘Judenstaat’.

Mr. Spiegel, you said:
“If anyone is still interested in achieving
reconciliation after the Holocaust, accepting Jews
from Eastern Europe presents the perfect opportunity
to do so. It gives Germany a chance to show the world
that it wants a bigger Jewish community, and that
there are now Jews who have confidence in the new
Germany.”

Mr. Spiegel, who in fact wants reconciliation? Not
you! You must understand, as long as you can live on
extortion wealth from others it is you who will reject
reconciliation. To facilitate reconciliation you
should need at least demolishing the ugly Holocaust
Memorial in our Capital City. And concerning the
opinion of the world in regards to Germany’s Jewish
emigration policy, Mr. Spiegel, the world gives a damn
in that respect. And if Jews decline to have
confidence in the new Germany, that could be only
beneficial to the people there. For all the subversive
activities and political atrocities you committed
against Germany and the rest of the world you owe the
German nation an apology and restitution. Even in case
the Protocol of the Elders is a fake, the state of
affairs proved the fulfillment of the script.
Judaism is a world conspiracy, which agenda promotes
the disintegration and enslavement of all nations
through indebtedness, which aim has nearly come to
conclusion. Don’t talk about prejudice, Mr. Spiegel,
whenever the Jewish people and Israel being taken to
account or criticized. One only has to look close
enough to notice how far the conspiracy has taken its
cause. It is the elementary forces of the Germans,
which you fear most and which you finally wish to
destroy. That is why you called your blood brothers
from the East into the Reich to bring the already
weakened and stultified Germans to the scaffold.
But you are mistaken. To your surprise the German
people will interrupt its disintegration and fulfill
its destiny as a European bastion once more. This time
there is no Hitler around to give you generously six
years time of marching orders. You will surely learn
how to run.

Christian Borleis, Nimbin

[END]

*******************************************************

BOOKS FOR SALE:

AVAILABLE THROUGH THE COMMUNITY NEWS LIBRARY:

* RICHARD ODORFER – THE SOUL OF GERMANY – HARD COVER
WITH GOLD IMPRINT – $30.00 (INCLUDING SHIPPING)

* UDO WALENDY – FORGED WAR CRIMES MALIGN THE GERMAN
NATION – $12.00 (INCLUDING SHIPPING)

* CHRISTINE B. MILLER – REALITY CHECK – SOFT COVER –
$10.00 (SHIPPING INCLUDED)

* WALTER F. MUELLER – REVISIONIST RESOURCE GUIDE –
$8.00 (SHIPPING INCLUDED)

* ERNST ZUNDEL – SETTING THE RECORD STRAIGHT – LETTERS
FROM CELL #7 – SOFT COVER – $6.00 (SHIPPING INCLUDED)

* JOHN RAWLINGS/MICHAEL PASSMORE (GERMAN TRANSLATION
GUENTHER DECKERT) – THE POSTAL HISTORY OF THE
NUEREMBERG RALLIES – SOFT COVER – BLACK/WHITE &
COLOR(COFFEE TABLE SIZE) – $ 35.00 (SHIPPING INCLUDED)

* SPECIAL EDITION – THE POSTAL HISTORY OF THE
NUREMBERG RALLIES (THE HOFFMANN RALLY CARDS) – SOFT
COVER – COLOR – $ 12.00 (SHIPPING INCLUDED)

* DER DEUTSCHE ADERLASS – BY DR. CLAUS NORDBRUCH –
SOFT COVER – IN GERMAN LANGUAGE – $ 25.00 (SHIPPING
INCLUDED)

To order, please send a check or money order to:

Community News
PO Box 191677
Sacramento, CA 95819

or e-mail us and we will send you an e-mail bill
through PayPal.

 

Walter F. Mueller
“The truth is back in business”

The “Patriot Letter” is a free news service of
Community News, a monthly publication with a
circulation of 20,000. To subscribe to Community News
please e-mail for more information.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *